Charterbedingungen Nasta Marine SA

Die nachfolgenden Vertragsbedingungen regeln die rechtliche Beziehung zwischen der Nasta Marine SA – im Folgenden „Vercharterer“ genannt – und dem Charterer.

Die Mietdauer beginnt und endet mit den auf dem Mietvertrag angegebenen Daten und Uhrzeiten.

  • Um einen Reservierung/Buchung vornehmen zu können, muss die Person das 18. Lebensjahr vollendet haben.
  • Der Charterer muss einen im Besitze eines gültigen Schiffsführerausweis sein.
  • Der Charterer verpflichtet sich, nur die Höchstzahl an Personen je nach Zulassung des Bootsmodells mit an Bord zu nehmen.
  • Der Charterer verpflichtet sich, das Boot in einem funktionstüchtigen Zustand zu halten.
  • Der Mieter hat Kenntnisse und respektiert die am Neuenburger-, Bieler- und Murtensee geltenden Vorschriften, vor allem bezüglich der Uferzone, Untiefen etc. Allfällige Verkehrsübertretungen haftet der Mieter vollumfänglich.
  • Das Boot weiter- oder untervermieten ist streng verboten.
  • Sofern ein Mangel am Boot auftreten sollte, ist dieser dem Vercharterer unverzüglich mitzuteilen.
  • Es ist verboten, Haustiere auf dem Boot mitzuführen.
  • Dem Charterer wird eine einwandfreie Funktion des Bootes bei der Übergabe garantiert.
  • Falls Mängel am Boot vorliegen, ist dem Charterer ein gleichwertiges Boot zur Verfügung zu stellen. Ist er dazu nicht im Stande, so hat der Charterer das Recht vom Vertrag zurück zu treten.

Bei Annullationen bis 48 Stunden vor dem vereinbarten Mietantritt ist eine Stornogebühr von CHF 200.00 geschuldet. Danach beträgt die Annullationskosten-Beteiligung 50%.

Das Boot muss bis spätestens 1 Stunde nach vereinbartem Mietbeginn übernommen werden. Danach ist der Vercharterer nicht mehr an die Reservierung gebunden.

Der Charterer bestätigt mit seiner Unterschrift, das Boot in einem guten Zustand übernommen zu haben. Er erklärt sich einverstanden, für durch ihn verursachte Schäden die volle Haftung zu übernehmen, auch wenn diese erst nach Verlassen des Bootes entdeckt werden.

Die Yacht muss dem Vercharterer am vereinbarten Ort und zur vereinbarten Zeit zurückgegeben und verlas­sen werden. Bei Nichteinhaltung dieses Termins berechnet der Vercharterer dem Charterer CHF 150.00 pro angefangene Stunde. Das Boot ist bei der Rückgabe in einem gereinigten und sauberen Zustand sowie vollständig aufgetankt und abgesaugt. Müssen durch den Vercharterer zusätzliche Reinigungsarbeiten ausgeführt oder aufgetankt bzw. abgesaugt werden, so werden dem Charterer CHF 120.00 pro Stunde plus Benzinkosten verrechnet.

Vor der Yachtübergabe hat der Charterer eine Kaution in Höhe von CHF 1‘000.00 beim Vercharterer in bar oder mittels Kreditkarte zu hinterlegen. Diese erhält der Charterer komplett zurück, wenn er die Yacht und seine Ausstattung unbeschädigt und vollständig zurückgibt.

Die Kaution kann bei Rückgabe der Yacht verrechnet werden mit

  • Kosten der Endreinigung oder Aufwendungen fürs Auftanken, absaugen etc.
  • Freischleppgebühr, Havariekosten (werden erhoben, wenn Sie mit der Yacht auf Grund laufen)

Bei Beschädigungen haftet der Charterer für den Selbstbehalt sowie für Schaden, welche der Versicherer ablehnt, z.B. bei Grobfahrlässigkeit.

Der Charterer wird haftbar gemacht für durch ihn verursachte Schäden an der Yacht oder deren Ausstattung, sowie für den Verlust von Ausstattung während der Mietzeit. Die Selbstbeteiligung entspricht der Höhe der Kaution (CHF 1‘000.00).

Der Vercharterer übernimmt keine Haftung und keine Rückerstattung des Charterpreises im Falle einer Un­terbrechung der Fahrt z. B. durch Sperrung von Kanälen, Überschwemmungen, Trocken­heit oder jegliche andere, die durch nicht in der Macht des Vercharterers stehenden Gründe verursacht wird.

Der Charterer hat dem Vercharterer sofort jeden ihm, der Yacht oder einem Dritten entstandenen oder zuge­fügten Schaden mitzuteilen. Er verpflichtet sich weiterhin, die Unfallerklärung (im Bordbuch) auszufüllen und die Erläuterung betroffener Dritter darin aufzunehmen. Der Charterer wird ohne Zustimmung des Vercharter­ers keine Schäden, die seiner Yacht entstanden sind, reparieren noch Pannen beheben. Der Charterer hat alle Schäden an seiner Yacht, jeden Verlust oder Diebstahl der Ausrüstung und jede Beschädigung bei der Rückgabe der Yacht dem Vercharterer bekannt zu geben.

Beanstandungen jeglicher Art hat der Charterer dem Vercharterer unmittelbar nach bekannt werden zur Ken­ntnis zu geben, damit die Vercharterer schnell Abhilfe schaffen kann. Beanstandungen nach Rückgabe der Yacht an den Vercharterer sind gegenstandslos.

Der Charterer kann den Vercharterer nur an seinem Sitz verklagen. Für Klagen des Vercharterers gegen den Charterer ist der Wohnsitz des Charterers massgebend.

Alle Preise exkl. MwSt.